Intermodal-Transporte einfach und rasch disponieren
05 April 2017

Was war in Ihrem Unternehmen dafür ausschlaggebend dafür, sich für dotiga und translogica zu entscheiden?

Marcus Kienpointner: Das Softwareduo enthielt alle notwendigen Features, die in unserem Unternehmen benötigt wurden. Besonderes Augenmerk lag auf der Abbildung der Intermodal-Transporte – mit dem TMS translogica haben wir dieses Ziel erfolgreich erreicht. Dabei ging es hauptsächlich um die grafische Disposition von Vor- und Nachlauf sowie um die direkte Dispo von Containern auf Züge. Überzeugt hat uns die grafische, übersichtliche Darstellung von bereits gebuchten Containern auf einem dargestellten Zug.

Welche Anforderungen hatten Sie an eine neue Software?

Marcus Kienpointner: Logik, einfache Bedienung, Automatisierung – also automatische Workflow-Prozesse. Herausforderungen lagen für uns in folgenden Bereichen: Kostenabweichung pro Tour/Fahrzeug im Schnitt, Verwaltungskosteneinsparungen, Stressreduktion für Kunden, Disponenten und Fahrer. Mit dem translogica-Feature Guided Navigation konnten wir gegensteuern – und diese Prozesse zusätzlich optimieren. In der Folge steigt die Effizient, die Kosten sinken.

Warum haben Sie zum Softwareduo dotiga und translogica gewechselt?

Marcus Kienpointner: InfPro bietet mit dotiga und translogica alles, was wir brauchen. Sämtliche zusätzlichen Modulwünsche konnten nach einer kurzen Zusatzentwicklungsphase für unsere 230 Nothegger-Büromitarbeiter umgesetzt werden. Schon bei der Einführung der ersten Bereiche bei unserem Tochterunternehmen PEN-Cargo GmbH haben unsere Disponenten Logik, einfache Bedienung sowie die Performance in höchsten Tönen gelobt.

Welche Erwartungen haben Sie an InfPro?

Marcus Kienpointner: Das ist rasch gesagt: Weiterhin eine so gute Performance und Zusammenarbeit wie bisher.

Was schätzen Sie besonders? Welche Stärken orten Sie beim Softwarehersteller InfPro?

Marcus Kienpointner: Wir schätzen besonders den starken Support, die regelmäßigen Updates sowie das Eingehen auf individuelle Anforderungen. Wir fühlen uns bei InfPro gut aufgehoben.

Welche Features sind im Produktiv-System im Einsatz?

Marcus Kienpointner: dotiga und translogica decken bei uns alle operativen Prozesse im Unternehmen ab. Beispiele sind etwa automatisierte Schnittstellen zu großen Kunden, die grafische Disposition im Eigenfuhrpark, die Intermodal-Disposition, die Fahrereinsatzplanung, die Kostenrechnung, die Paletten-Verwaltung, das Dokumentenmanagement oder die bereits angesprochene Prozess-Automatisierung.

Inwiefern macht das Softwareduo dotiga und translogica Ihre Prozesse effizienter?

Marcus Kienpointer: Durch die zahlreichen Features, die dotiga und translogica inkludieren, kann eine Vielzahl von Arbeitsschritten eingespart oder automatisiert werden. Besonders hervorzuheben sind die automatischen Workflow-Prozesse, die eine Unmenge von zeitraubenden Verwaltungstätigkeiten von selbst übernehmen. Somit bleibt unseren Disponenten mehr Zeit für wertvolle Kundenkontaktpflege.

FACTS
  • 1992 Gründung
  • 18 Internationale Niederlassungen
  • 850 Fahrzeuge
  • 230 Büromitarbeiter

Die Nothegger Transport GmbH aus St. Ulrich am Pillersee wurde 1992 gegründet und verfügt über 18 internationale Niederlassungen mit einem Fuhrpark von rund 850 Fahrzeugen.
Seit 2015 setzt das erfolgreiche Logistik-Unternehmen auf das dotiga (DMS) und translogica (TMS). 230 Nothegger-Büromitarbeiter erledigen mit dem Softwareduo europaweite Komplett- und Teilladungstransporte, den Vor- und Nachlauf für Intermodaltransporte, Sondertransporte, Abfall- und Gefahrenguttransporte sowie die erfolgreiche Projektabwicklung.
Weitere Informationen: www.nothegger-transporte.at