dotiga spart Zeit und Geld
01 Oktober 2012

Local living, European speaking und global thinking – so lautet die Devise von Geschäftsführer Toni Huter. Er hat die Top Logistik vor fünf Jahren gegründet – heute beschäftigt er mehr als 40 engagierte Dienstnehmer. Mit im Gepäck hatte der damals 42-jähringe Neo-Unternehmer viel an Erfahrung in der Transport- und Logistikbranche, profundes Fachwissen und zahlreiche tragfähige Zukunfts-Visionen. Das nachhaltige Wachstum war nur eine davon – allerdings nicht um jeden Preis: Der Unternehmens-Philosophie liegt nämlich ein ethischer Codex zugrunde. Im Äußeren findet dieser unter anderem in der Einrichtung des topmodernen, neuen Bürogebäudes in der Willy Graf Straße 14 seinen Niederschlag. Der Geist eines ausgeklügelten Human-Ressource-Managements, basierend auf maximaler Wertschätzung und Förderung des Teams, weht durch das ganze Haus. Außerdem führt die Top Logistik aus moralischen Gründen keine Transporte von lebenden Tieren durch. Auch das gehört zum Ethik-Codex.
 
Der Fokus der Dienstleistung liegt auf der Disposition von Komplett-Ladungen in Europa. „Irgendwann wollen wir Europa zu hundert Prozent bedienen – dazu werden wir bis zu hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen“, erklärt Toni Huter. Der ausgezeichnete Ruf in der Transport- und Logistikbranche war dem Kufsteiner Unternehmen bald nach seiner Gründung gewiss. Mittlerweile verfügt dieses zudem über Bestnoten – vergeben von verschiedenen Rating-Agenturen.

dotiga spart Zeit… und Geld

Seit den Anfängen führt das Unternehmen die Branchensoftware Translogica der Innsbrucker Firma Setup! EDV-Dienstleistungen. Dotiga gesellte sich kurze Zeit später hinzu. Mag. Marianna Lani, Leiterin der Administration und hauptverantwortlich für EDV im Unternehmen, ortet im Dokumentenmanagement-System aus dem Hause InfPro IT Solutions GmbH in erster Linie ein Instrument zur Effizienz-Steigerung. „Das Softwarepaket erleichtert im Allgemeinen die Tagesarbeit. Früher mussten wir von Frachtpapieren über Versicherungs-Polizzen sämtliche Dokumente manuell ablegen. Heute erledigt dies dotiga für uns. Und zwar mittels einfacher Bedienbarkeit und auf Knopfdruck“, schildert Mag. Marianna Lani. Dies spart Zeit und somit Geld. 

dotiga spart Platz… und Geld

Aus Effizienz- und Kostengründen war der Einsatz eines digitalen Archivs immer schon Ziel bei Top Logistik. „dotiga ermöglicht die rasche Verwaltung unserer Dokumente. Wir disponieren jährlich eine Vielzahl an Transporten. Bei manueller Ablage würde eine Unmenge an Schriftstücken anfallen“, ist der Geschäftsführer überzeugt. Toni Huter stellt einen Vergleich an:
„Würden wir unsere Akten weiterhin in Papierform archivieren, dann wäre in fünf Jahren dieselbe Lagerfläche notwendig als jetzt unsere neuen Büroräume aufweisen.“ In den früheren Räumen mussten daher Kellerflächen angemietet werden. Das noch bestehende physische Archiv wird derzeit (Stand: September 2012) gescannt und soll bald schon vollständig digitalisiert sein.

An Herausforderungen gewachsen

Herausforderungen bei der Einführung des Dokumentenmanagement-Systems dotiga lagen laut Toni Huter in der Speicherkapazität. Mit seinem Unternehmen wuchs folglich auch die Datenmenge. „Das haben uns viele in diesem Ausmaß nicht zugetraut. Heute würde ich gleich von Beginn an einen größeren Server konfigurieren. Denn Nachrüstungen können unter Umständen teuer werden. Mit der fachkundigen Begleitung der InfPro IT Solutions GmbH konnten wir auch diese Herausforderung meistern“, betonen Mag. Marianna Lani und Geschäftsführer Toni Huter. Nachsatz: „dotiga und die Transportsoftware Translogica empfehlen wir auf jeden Fall weiter." (mek)

FACTS
  • 69 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • aus ca. 15 Nationen

69 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus ca. 15 Nationen sind beschäftigt - zusammen sprechen sie 16 verschiedene Sprachen. 2011 erfolgte der Umzug in das neue, topmoderne Bürogebäude in der Willy Graf Straße. Im Geschäftsjahr 2012 erwirtschaftet die Top Logistik einen Jahresumsatz von 46 Millionen Euro - die budgetierte Summe konnte das engagierte Team um einen erheblichen Betrag überschreiten.